Twitter   Facebook  



Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aktuelle Preise für Internet und Telefon in Peru (Movistar)
#1

STAND 09/2014

Anbei ein Screenshot von Movistar Peru von den aktuellen Preisen für sogenannte Duos, d.h. Festnetztelefon und Internet.

Das preisgünstigste Angebot für 89,- Soles pro Monat hat sich etwas verbessert, denn bis vor Kurzem gab es für diese Preis nur 2Mbps.
(Man beachte, dass die von Movistar so schön fett hervor gehobenen Preise nur für den ersten Monat gelten!)

Wie immer (bisher) bei Movistar sind bei dem preisgünstigsten Angebot die Telefon-Freiminuten leider ein schlechter Scherz.


[Bild: movistarpreise_zps72a92a1b.jpg]
peru4you.de -  Forum Peru mit deutschsprachigen Infos aus erster Hand
Antworten
#2
Witzig, ich bekomme hier in Alemania max. DSL 3000 ...... hab mich deswegen schon mit der Telekom angelegt ;-)
Antworten
#3
Man sieht es, wir haben immer etwas zu Meckern. Telekom soll doch DSL 6000 und aufwärts haben. Die Basisversion ist ja
DSL 2000. Gibt es da keine Alternativen, wie z.B. Alice?

Mit den Telefongesellschaften muss man sich überall anlegen. Die scheinen alle verschwistert zu sein.
peru4you.de/peru4you.net - Neuigkeiten aus  Peru immer aktuell in Deutsch
Antworten
#4
Nein, die Telekom hat hier das Leitungsmonopol, d.h. die sog. "letzte Meile" gehört denen, zumindest dort wo ich wohne, egal ob der eigentliche Anschluss dann direkt bei der Deutschen Telekom, Alice/O2, Vodafone oder 1&1 beauftragt wird. Ausbau oder Nichtausbau hängt somit von den Telekomikern ab. Es ist schon witzig, dass in einem wirtschaftlich überdurchschnittlich starken Ballungsgebiet und einem der reichsten Landkreise Deutschlands, ringsherum umgeben von Großstädten, darunter 2 Landeshauptstädte und einer Bankenmetropole, schlechtere Geschwindigkeiten als das niedrigste Movistar-Angebot möglich sind.

Natürlich meckert man, ich bezahle ja den gleichen Preis wie eine 16.000er Leitung und bei Bestellung wurde mir erst VDSL 50 versprochen .... konnte aber nicht gehalten werden. ;-)

Aber das stimmt, Telefongesellschaften sind alle verschwistert und verschwägert :-)
Antworten
#5
Ja, das mit der "letzten Meile" ist überall so. Auch in Italien, wo man ebenfalls angeblich einen freien Markt geschaffen hat. Am Ende hatten sich alle abgesprochen bei den Mobiltarifffen, wurden bestraft, da gings es ein wenig besser. Aber bei Internet mach die Telekom, was sie wollen, wird auch immer abgesegnet von der Aufsichtsbehörde.

Genau geht es beim Strom, da sind die Alternativen unter dem Strich immer teurer als der staatliche Anbieter. Freie Marktwirtschaft, einfach nur lachhaft. Die Regierungen haben ja sowieso gesehen, dass man mit den Bürgern machen kann, was man will. Solange das Essen noch täglich auf dem Tisch steht ...
peru4you.de/peru4you.net - Neuigkeiten aus  Peru immer aktuell in Deutsch
Antworten
#6
Zu dem Angebot von Movistar möchte noch sagen, dass die 8MBs nicht überall möglich sind und man in vielen Bezirken max. nur 6 Mbs zum Preis von 8 MBs bekommt.
peru4you.de/peru4you.net - Neuigkeiten aus  Peru immer aktuell in Deutsch
Antworten
  




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste