Twitter   Facebook  



Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Internet Banking TAN Nummern
#1
gringito schrieb: Sicherheit bei Transaktionen und im Internet ist ein ANDERES THEMA.
Bitte bei Bedarf einen anderen Thread eröffnen.
Danke!

(08-07-2014, 14:03 )tut-ench schrieb: Stur und unverbesserlich ... was will man da machen Biggrin

@TShadow erklärs Du ihm, ist mir echt zu blöd, mich über dieses Thema, mit sturen, alten Säcken zu unterhalten Tongue 

Der glaubt tatsächlich noch an den Weihnachtsmann und denkt seine TAN Nummern wären sicher Laugh

Ok, Tut Ench: ich erklaere dir, warum du meine TAN Nummern nicht bekommst, auch dann nicht, wenn du die Kontonummer meines Wasserlieferanten hast:

Weil eine TAN Nummer fuer eine von mir geplante Ueberweisung auf meiner deutschen SIM Card, die sich in Kolumbien in das kolumbianische Handynetz einbucht, ankommt. Und diese TAN Nummer lese ich dann auf meinem Handy ab - das ICH in der Hand halte und NICHT du - und gebe sie in die Ueberweisungsmaske ein. Dann druecke ich auf "Absenden" und schwupps ist die TAN verbraucht.

Tut Ench: mal ehrlich: Internetbanking -Ueberweisungen machst du nicht? Noch nie gemacht? Und TANs auch noch nie auf dem Handy empfangen? Na dann...Oi
Antworten
#2
Naaa gut .... ich versuchs mal so:

Deine lächerlichen TAN Nummern werden über einen Algorythmus generiert, bei mir ist es nicht das Handy ich hab einen elektronischen Schlüssel von meiner Bank, der mir alle 20 Sekunden eine neue TAN angibt, also "errechnet".

Sofern ich einen Trojaner habe, der mir ein paar TAN Nummern aus Deinen Transaktionen ausliest, gibt es Programme die den Algorythmus entschlüsseln können, somit generiere ich mir ganz bequem TANs für Dein Konto auf meinem Rechner.

Den Rest habe ich ja schon, Du machst Dir ja keine Gedanken, um Daten wie Deine Kontonummern, Benutzer/Passwort und Transaktionen Tongue 

OK ich gebe zu, dass das Entschlüsseln eines Bank-Algorythmus ziemlich schwierig ist und vor allem eine sehr langwierige Geschichte ist. Aber es ist möglich, darauf will ich raus.

Maddin: Mal ehrlich: Zahlen, Algorythmen, Mathematik, die Fähigeit eines Computers ... noch nie was von gehört ... na dann Laugh
Antworten
#3
Nehmen wir mal, du hast 10 verbrauchte TAN Nummern von mir. Du hast nun ein programm, das daraus andere TANs errechnet.

Da die TANs 6-stellig sind, kann dein Programm 1 Million minus 1 verschiedene Moeglichkeiten errechnen.

so, und nun brichst du in mein Online Banking System ein, fuellst eine Ueberweisung ueber 1 Mio Euro an dich selber aus und brauchst jetzt nur noch eine TAN. Nun nimmst du eine von deinem Programm errechnete und gibst sie in die Maske ein.

Tut Ench: was passiert nun: das System teilt dir mit, dass du nur die nehmen darfst, die eben gerade auf meiner SIM Card angekommen ist, auf dem Handy, das ICH in der Hand halte und nicht du.

Soviel zu meinen "lächerlichen TAN Nummern"

Aber nochmal die Frage: Hast du jemals eine TAN Nummer auf deinem Handy empfangen? Sag doch einfach mal "ja" oder "nein"...
Antworten
#4
"Nein" Viel zu unsicher ... Handydaten lassen sich ja noch leichter abfangen als die auf dem PC Sleepy

(08-07-2014, 17:13 )Martin schrieb: was passiert nun: das System teilt dir mit, dass du nur die nehmen darfst, die eben gerade auf meiner SIM Card angekommen ist, auf dem Handy, das ICH in der Hand halte und nicht du. 


Auch das leasst sich simulieren .....

Maddin glaub mir einfach: 

Wenn nicht ich, es gibt Leute die viiieeell besser am PC sind als ich es bin, es gibt keine "sicheren Daten" im Internet oder über Handy und wird es auch niemals geben. Es gibt immer Idioten da draussen die besser als die Programmierer einer Sicherheitsfirma (Banksoftware) sind. 

Schönes Beispiel: Man hat auch schon die, als momentan sicherste geltenden Transaktionen, "BitCoins" umgeleitet, noch nicht ausgelesen, aber auf eine andere IP umgeleitet. Nea
Antworten
#5
tut-ench schrieb: "Nein"

Na dann koennen wir ja Frieden schliessen, Tut ench.

Du lebst in deiner Welt Angel - und ich in meiner Diablo
Antworten
#6
Hatten wir uns denn gestritten, um frieden schliessen zu müssen Biggrin  Heart

Aber nicht mein "Nein" aus dem Zusammenhang reissen Grin
Antworten
#7
Das muss ich doch auch noch loswerden, da es so schön zum Thema Handy/Internet passt. Vor 4 Tagen hab ich mir tatsächlich ein Smartphone zulegen müssen, habs lange verhindern können, aber jetzt musste es zwecks Arbeit einfach sein.

Ich dachte ich hätte alles an Synchronisationen abgestellt, schaue heut in mein Telfonbuch und finde Handynummern aus Columbien, Japan, Spanien, Irland usw...... hat die Sau doch alle Facebookkontakte gesucht und mir die entsprechenden Handynummern (dank Whatsapp/Facebook) gleich abgespeichert.

Soviel zur Datensicherheit und Privatsphäre im Internet Eek
Antworten
#8
tut-ench schrieb: ein Smartphone....alle Facebookkontakte gesucht und mir die entsprechenden Handynummern (dank Whatsapp/Facebook) gleich abgespeichert.

eine Facebook App nutze ich nicht, deshalb kann ich da nicht mitreden. Richtig ist aber, dass WhatsApp deine beiden Telefonlisten kopiert, diejenige der Sim Card und diejenige des Handyspeichers.

Das geht aber nur in Richtung von deinen beiden Listen ZU WhatsApp und nicht umgekehrt.

Wie du also eine Telefonnummer aus Japan finden willst, die du nicht selbst eingegeben hast, ist mir ein Raetsel. Oder besser gesagt: das kann nicht sein; pruef das nochmal nach, dann wirst du feststellen, dass du selbst es warst, der die Nummer eingegeben hat. Wahrscheinlicher ist aber, dass dein Smartphone einen Vorbesitzer hatte und die Nummern von dem stammen.

Zu WhatsApp noch eine eine schoene Geschichte unter

http://forum.peru4you.de/Thread-WhatsApp
Antworten
#9
(09-07-2014, 01:09 )Martin schrieb:
(07-05-2014, 16:25 )gringito schrieb: ein Smartphone....alle Facebookkontakte gesucht und mir die entsprechenden Handynummern (dank Whatsapp/Facebook) gleich abgespeichert.

Wie du also eine Telefonnummer aus Japan finden willst, die du nicht selbst eingegeben hast, ist mir ein Raetsel.

Jetzt kommen wir der Sache schon einen Schritt näher .... genau wie meinen Aussagen, das Internet ist "nicht" sicher für nix und niemanden Wink
Antworten
#10
(09-07-2014, 01:09 )Martin schrieb:
(07-05-2014, 16:25 )gringito schrieb: ein Smartphone....alle Facebookkontakte gesucht und mir die entsprechenden Handynummern (dank Whatsapp/Facebook) gleich abgespeichert.

eine Facebook App nutze ich nicht, deshalb kann ich da nicht mitreden. Richtig ist aber, dass WhatsApp deine beiden Telefonlisten kopiert, diejenige der Sim Card und diejenige des Handyspeichers.

Das geht aber nur in Richtung von deinen beiden Listen ZU WhatsApp und nicht umgekehrt.
Wie du also eine Telefonnummer aus Japan finden willst, die du nicht selbst eingegeben hast, ist mir ein Raetsel.  

jetzt fängst du an die richtigen gedankengänge zu laufen Biggrin

(09-07-2014, 01:09 )Martin schrieb: Oder besser gesagt: das kann nicht sein; pruef das nochmal nach, dann wirst du feststellen, dass du selbst es warst, der die Nummer eingegeben hat. Wahrscheinlicher ist aber, dass dein Smartphone einen Vorbesitzer hatte und die Nummern von dem stammen.


Das Smartphone habe ich frisch aus der "neuen" verpackung genommen, also nix mit Vorbesitzer Wink

Klar ich kenne alle Handynummern der ganzen Welt aus meinem Facebookaccount .... mach Dich nicht lächerlich Happy Ich kenne noch nicht einmal die vorwahlnummer von Japan .... OK jetzt hab ich sie Tongue

Sieh es doch endlich ein, das Internet ist mittlerweile ein Sauhaufen wenn es um Deine persönlichen Daten bzw. die Sicherheit solcher Daten geht Smug

Aber ich helf Dir auf die Sprünge ... WhatsApp wurde von Facebook übernommen, sprich jeder der ein Facebook UND einen WhatsApp Account hat, kann synchronisiert werden und dementsprechend auf deinem Smartphone gespeichert werden Wink
Antworten
  




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste