Twitter   Facebook  



Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Peru November 2016
#1
Hallo!
Nachdem wir die letzten Jahre vorwiegend den Osten Afrikas besuchten, planen wir dieses Jahr einen Trip nach Peru.
Wir möchten gerne Machu Picchu, den Manu Nationalpark und wenn es die Zeit zulässt den Amazonas unsicher machen. Wie viele Tage sollte man für den Manu einplanen. Ziel unserer Reise ist es, so viele Tiere und Pflanzen wie möglich, vor die Linse zu bekommen. Mit welchen englisch sprechenden Guides, habt ihr gute Erfahrungen gemacht. Könnt ihr uns deren Kontaktdaten vermitteln.
vielen Dank im voraus:

Maik und Jana
Antworten
#2
(27-01-2016, 16:49 )globetrotter1965 schrieb: Hallo!
Nachdem wir die letzten Jahre vorwiegend den Osten Afrikas besuchten, planen wir dieses Jahr einen Trip nach Peru.
Wir möchten gerne Machu Picchu, den Manu Nationalpark und wenn es die Zeit zulässt den Amazonas unsicher machen. Wie viele Tage sollte man für den Manu einplanen. Ziel unserer Reise ist es, so viele Tiere und Pflanzen wie möglich, vor die Linse zu bekommen. Mit welchen englisch sprechenden Guides, habt ihr gute Erfahrungen gemacht. Könnt ihr uns deren Kontaktdaten vermitteln.
vielen Dank im voraus:

Maik und Jana

Hallo Maik & Jana,

obwohl wir mit dem Manu-Nationalpark keine persönlichen Erfahrungen haben, können wir zur Selva (d.h. den Urwaldregionen Perus) folgendes sagen:
Beste Reisezeit sind die Monate Mai (Ende...) bis November, da dann Trockenzeit herrscht und grundsätzlich ein besseres Durchkommen besteht.
In der Selva müssen Verzögerungen zwangsläufig mit eingeplant werden.
1 bis 2 Tage sollten mindestens als Zeitpuffer einkalkuliert werden. Oftmals gibt es kein Boot, dann versagt der Motor, dann wird ein Flug abgesagt, etc.
Manu wird üblicherweise via Lima oder Cusco per Flug nach Puerto Maldonado und dann weiter per Boot angereist.

Sofern Euer Spanisch gut bis sehr gut ist, Könnt Ihr erst nach Puerto Maldonado fahren und von dort aus eine Tour starten, was meist preisgünstiger ist. Buchungen von Lima oder sogar Deutschland aus sind selbstverständlich auch möglich, jedoch weitaus teurer und nicht notwendiger Weise interessanter.
Sofern ihr nur eine kurze Zeit bleibt, empfiehlt es sich, Lodges bez. Unterkünfte der besten Kategorien zu wählen.
Persönlich würde ich MINDESTENS 1 Woche, eher aber 2 für Manu einkalkulieren.
(Allerdings bin ich ein "Langsamreiser")

Englischsprachige Guide (oder besser gesagt: mit einem passablen Englisch) sind vergleichsweise selten.
Persönlich kenne ich keinen.

Amazonas bzw. peruanische Amazonasregion:
Der (die) ist SEHR gross...
Flussfahrten unterschiedlichster Kategorie (von Hängematten-Bomber bis Luxusschiff) werden z.B. von Pucallpa oder Iquitos aus angeboten.
Als Startpunkt für einen touristischen Aufenthalt würde ich persönlich Iquitos wählen, da die touristische Infrasturktur dort WEITAUS besser ausgeprägt ist als in Pucallpa.
Dschunge-Lodges und auch längere Touren können in Iquitos gut vor Ort gebucht werden.
Gerade ausserhalb der Urwald-Sommersaison würde ich die Tour stets wetterabhängig machen. 

 
Setzt Euch doch auch mal mit Mike Collions von http://www.iquitostimes.com/ in Verbindung, der sicherlich den ein oder anderen guten Tip für Iquitos und Umgebung bereit hat.

Saluditos,


 
peru4you.de -  Forum Peru mit deutschsprachigen Infos aus erster Hand
Antworten
#3
Danke für die Info´s. 
Ein Bier kann ich bestellen Biggrin , danach ist Ebbe mit Spanisch Dontknow
Antworten
#4
(10-02-2016, 09:41 )globetrotter1965 schrieb: Danke für die Info´s. 
Ein Bier kann ich bestellen Biggrin , danach ist Ebbe mit Spanisch Dontknow

Oha...! 
Na gut, dann vielleicht DOCH vorbuchen und sich lieber um einen zuverlässigen Guide kümmern.
Die peruanische Selva ist manchmal beinhart.
peru4you.de -  Forum Peru mit deutschsprachigen Infos aus erster Hand
Antworten
#5
Hallo!

Unsere Reise ist fast durchgeplant und das wichtigste ist schon gebucht.
2 Tage Machu Picchu
8 Tage Manu Nationalpark
2 Tage Titicacasee.
Noch eine Frage:
Wir sind 2 volle Tage in Puno. Was sollte man unbedingt am Titicacasee besuchen?

vielen Dank

Maik und Jana
Antworten
#6
(23-02-2016, 10:02 )globetrotter1965 schrieb: 2 Tage Titicacasee.
Noch eine Frage:
Wir sind 2 volle Tage in Puno. Was sollte man unbedingt am Titicacasee besuchen?

vielen Dank

Maik und Jana

* Die schwimmenden Inseln der Uros
* Die Chullpas, z.B. bei Sillustani, Lago Umayo (mit der "Ufo-Landebahn" laut Erich von Däniken...)
* Isla del Sol (gehort zu Bolivien und ist eine laengere Exkursion)
* Die Inseln Amantani (sehr schön!) und Taquile (kann man auch eine Nacht bleiben; die Unterkuenfte sind aber sehr einfach) im Titicacasee
* Einfach mal am Ufer des Sees abhaengen, ohne gross herum zu laufen.
* Etwas abseits vor die Schilfgebiete wandern und Vögel anschauen (Fernglas mitnehmen!)
* Ein paar nicht-touristische Restaurants in Puno ausprobieren (Es gibt herrliche ceviche de trucha oder de pejerrey)

Allein damit keonnte man weitaus mehr als 1 Woche verbringen....
Viel Spass!


PS:
VIEL Coca-Tee trinken! Die Höhe ist enorm und kann einem untrainierten Europäer ganz schön zu schaffen machen. Ferner ist die Sonnenintensität in Puno gewaltig!



[Bild: Amantani_zpst96me6cf.jpg]
Isla Amantani

[Bild: titicaca_on_the_Andes_from_Bolivia_zps1rtja7tn.jpg]
Isla del Sol, Lago Titicaca


Images thanks to Wikipedia
peru4you.de -  Forum Peru mit deutschsprachigen Infos aus erster Hand
Antworten
#7
Danke für die Tipps!
Die schwimmenden Inseln der Uros stehen auch auf unserem Plan und
Vogelbeobachtung und Fotografieren ist genau unser Ding.
Antworten
  




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste